Actualités

24/10/2011 Sacharow-Preis : Wer sind die drei Finalisten ?

Im Rahmen der Plenarsitzung wird am Donnerstag den 27. Oktober der Name des Preisträgers des Sacharow-Preises für die geistige Freiheit 2011 verkündet. Die offizielle Preisübergabe wird am 14 Dezember stattfinden, im Gebäude des Strasssburger Parlaments. Scheinwerfer auf die drei Finalisten der Ausgabe 2011.

Frühere Preisträger

2010 : Guillermo Fariñas
2009 : Memorial
2008 : Hu Jia
2007 : Salih Mahmoud Mohamed Osman
2006 : Alexander Milinkevich
2005 : Dames en blanc, Hauwa Ibrahim, Reporters sans frontières

Jedes Jahr wird vom EU-Parlament der Sacharow-Preis für die geistige Freiheit vergeben. Der Sacharow-Preis belohnt aussergewöhnliche Persönlichkeiten, die gegen Intoleranz, Fanatismus und Unterdrückung kämpfen. Dieser Preis würdigt Andrej-Sacharow (1921 – 1989), ein russischer Nuklear-Physiker, der sich für die Menschenrechte, Bürgerrechte und die Reform der sowjetischen Union einsetzte, und der 1975 den Friedensnobelpreis erhielt. Dieser Preis belohnt somit eine oder mehrere Persönlichkeiten, die wie Herr Sacharow Courage für die Verteidigung der Menschenrechte und Grundfreiheiten gezeigt haben.

Für die 2011 Ausgabe, dessen Preisträger nächste Woche bekannt gegeben werden, sind noch immer drei Finalisten im Wettbewerb:

printemps arabeDer Erste ist nicht ein, sondern mehrere Finalisten, da es sich um fünf Protagonisten des "arabischen Frühlings"  handelt : Asmaa Mahfouz (Ägypten), Ahmed al-al Sanusi Zubair Ahmed (Lybien), Razan Zaitouneh (Syrien), Ali Farzat (Syrien) und Mohamed Bouazizi (Tunesien). Ihre Nominierung wurde gleichzeitig von den Gruppen Volkspartei, Sozialisten, Liberalen und Demokraten und Grünen im EU-Parlament präsentiert.

Dzmitry BandarenkaDer zweite Finalist heisst Dzmitry Bandarenka. Er ist Aktivist der Zivilrechte in Weissrussland, Mitglied des weissrussischen Vereins der Journalisten, Mitgründer der Charta 97 - eine Initiative für die Zivilrechte - und ist Mitgestalter der Europäischen Zivilkampagne in Weissrussland. Sein Name wurde von der Gruppe der Europäischen Konservative und Reformisten vorgeschlagen.


Campesinos comombiensZuletzt ist es eine Gemeinschaft, die den dritten Platz des Finale einnimmt : die Friedensgemeinschaft San José de Apartado. Diese kolumbianische Gemeinschaft der "campesinos" (Landwirte) wurde ein international anerkanntes Symbol für Mut, Widerstand und Hingabe für die Friedens- und Justizwerte, in einer Umgebung von Brutalität und Vernichtung. Sie wurde von der Linken nominiert.

Ergebnisse am 27 Oktober, im Das Europäische Parlament in Aktion !

 

 

Mehr zum Thema

Ajoutez un commentaire

* - champ obligatoire

*



Image CAPTCHA pour prévenir l'utilisation abusive
Si vous ne pouvez lire toutes les lettres ou chiffres, cliquez ici.
*
*

Lire la charte